Freundlich, hell, übersichtlich und mit einem grossen Angebot an Lebensmitteln und Spezialitäten – so präsentiert sich der Schlossladen Herdern schon seit bald 20 Jahren. Er erfüllt aber auch einen Betreuungsauftrag, indem er Menschen mit einer Beeinträchtigung betreut und beschäftigt sowie Lernende im Detailhandel ausbildet.

 

Am diesjährigen Weihnachtsmarkt wird der Schlossladen Herdern sein zwanzigjähriges Bestehen feiern.

 

Wie alles begann
Am 13. Dezember 1997 wurde der Schlossladen am traditionellen Weihnachtsmarkt eingeweiht. Damit ging ein lang gehegter Wunsch der Dorfbevölkerung in Erfüllung, denn sie konnte nach über 25 Jahren endlich wieder in Herdern einkaufen.

Im Jahr 1987 ergab eine Umfrage von sechs initiativen Frauen, dass sich ein Grossteil der rund 500 Einwohner Herderns einen Dorfladen wünscht. Aus diesem Grund wurde der Dorfladenverein gegründet. Über Jahre hinweg veranstalteten die Mitglieder verschiedenste Veranstaltungen und erwirtschafteten damit die bemerkenswerte Summe von 60'000 Franken. Als Schloss Herdern 1997 beschloss, im alten «Wöschhüsli» einen Laden mit Artikeln des täglichen Bedarfs zu eröffnen, stellte der Dorfladenverein, der zwischenzeitlich zum Dorfverein umgewandelt wurde, dieses Vereinsvermögen als Startkapital in Form eines Darlehens zur Verfügung und schrieb danach jährlich 10'000 Franken ab.

 

Unter guter Leitung
Nebst einem guten Angebot braucht es freundliches, hilfsbereites und fachkundiges Personal. Das Schlossladenteam hat stets ein offenes Ohr für die Wünsche und Belange der Kundschaft. In den vergangen zwanzig Jahren leiteten Maria Zehnder, Bernadette Schwager und seit 2012 Ursula Müller mit viel Herzblut die Geschicke des Schlossladens. Seit der Einführung des TopSharings im 2014 teilen sich Ursula Müller und Michaela Manser, welche bis anhin ihre Stellvertreterin war, die Führungsposition. Ab Oktober 2017 leitet Michaela Manser den Schlossladen in Eigenregie.

 

Laden für Genussliebhaber
Was den Schlossladen besonders auszeichnet, sind die hochwertigen Eigenprodukte. Die Genusshandwerker von Schloss Herdern produzieren sie in sorgfältiger Handarbeit aus bestem Obst und Gemüse. Wichtige Kriterien bei der Herstellung sind der umweltschonende Anbau und die Verarbeitung, der Verzicht auf Farb- und Konservierungsstoffe und es soll eine sinnvolle Arbeit für die Bewohnerinnen und Bewohner sein.

Ein weiterer Schwerpunkt der Angebotspalette bilden die Spezialitäten von anderen Produzenten. Sie stammen hauptsächlich aus der Region und erweitern die kulinarische Vielfalt des Schlossladens. Mit Liebe eingepackt sind diese exklusiven Köstlichkeiten zusammen mit den Erzeugnissen unseres Genuss Handwerks tolle Geschenkideen und bei den Konsumenten sehr beliebt.

 

 

Betreuungs- und Ausbildungsort
Der Schlossladen bietet seit Frühjahr 2010 auch die Dienste einer Postagentur an. Er ist ein Ort der Integration in das Gemeinwesen mit unbefristeten und betreuten Arbeitsplätzen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, die den Anforderungen der Arbeitswelt nicht gewachsen sind. Im Vordergrund steht die Stabilisierung sowie das Arbeiten in realitätsnahem Umfeld. Die Betreuung während den Arbeitszeiten wird durch das Verkaufspersonal gewährleistet. Auch ein Ausbildungsplatz für einen Detailhandel-Lernenden wird angeboten.